Herzlich Willkommen auf der Website von Cordão de Ouro Regensburg! Hier findest du Informationen über die Sportart Capoeira, unsere Kurse und Kontaktdaten. Wir freuen uns auf euch! Axé!

Was ist Capoeira?

Capoeira ist ein brasilianischer Kampfsport, der vor allem durch seine Vielseitigkeit besticht. Im einzigartigen Dialog aus Angriff und Ausweichbewegung geht es um körperliche Flexibilität, Ausdauer, Kraft, aber auch um Musikalität, das Kennenlernen einer anderen Kultur und deren geschichtlichen Hintergründen und schließlich um die Vermittlung einer gewissen „Ethik der Konfrontation“ – im Spiel eher denn im Kampf, mit List eher denn mit körperlicher Stärke.

 


Was ist „Cordão de Ouro“?

Innerhalb der Capoeira gibt es inzwischen viele verschiedene Traditionslinien: Die Gruppe „Cordão de Ouro“ wurde in den 1960er Jahren in Brasilien von Mestre Suassuna gegründet.

Der Name „Cordão de Ouro“ bezieht sich dabei auf den Spitznamen der alten Capoeiralegende "Besouro Cordão de Ouro".


Markenzeichen der Gruppe ist ein schnelles, ineinander verschlungenes Spiel – Miudinho, das Mestre Suassuna entwickelt hat.

 

Warum Capoeira?

 

Mit Capoeira bekommst du ein ganzheitliches Training für deinen Körper: Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Flexibilität und Koordination.  Das Erlernen der Instrumente, der Lieder, der Sprache und das Verständnis in die Zusammenhänge mit afrobrasilianischer Geschichte kommen nach und nach hinzu.

Besondere Voraussetzungen braucht man für Capoeira nicht: nur die Lust und Neugierde etwas Neues auszuprobieren. In erst einfachen dann komplexeren Trainingssequenzen werden schrittweise alle Angriffe und Ausweichbewegungen trainiert. In der Roda (dem Kreis) wirst du schließlich die erlernten Bewegungen im Spiel zu zweit anwenden.

 

Wer ist "Mestre Chicote"?

 

Mestre Chicote beginnt Capoeira 1985 in Minas Gerais, Brasilien. Nachdem er in den USA gelebt hatte, kam er 2005 nach Paris und gründete die Gruppe CDO Paris.

Er hat großartige Capoeiristen ausgebildet, die heute Capoeira auf der ganzen Weit unterrichten: in Großbritannien, Südkorea, Lettland, Indien und auch in Deutschland. 

Für ihn ist die Kunst der Capoeira, über seine eigenen Grenzen hinauszugehen und sich immer wieder zu übertreffen.

 

 



Die Musik

Ohne Musik gibt es keine Capoeira. Sie wird auf den traditionellen Instrumenten wie der Berimbau, dem Pandeiro, der Atabaque und dem Agogô gespielt und von Liedern, die auf portugiesisch und im Chor gesungen werden, begleitet. Durch die Musik gewinnt der Capoeirista an Energie und passt sein Spiel ihrem Rhythmus an. Ohne sie wäre keine Capoeira denkbar! Deshalb lernt jeder Schüler im Laufe der Zeit auch die Instrumente der Capoeira zu spielen.